CONTI TotalProtect

Das All-in-One-System zum umfassenden Schutz Ihrer Förderanlage

CONTI TotalProtect

CONTI TotalProtect erkennt und überwacht alles, von inkrementellen Schäden an den Gurtoberflächen bis hin zu potenziell katastrophalen Schäden durch drohende Spleißungsfehler oder Eindringen von Fremdkörpern in den Gurt. TotalProtect nutzt die Röntgen-Scantechnologie.

Anwendungsbereich

CONTI TotalProtect wird von Bergbau- und Industriekunden für Stahlseilgurte eingesetzt, um Ausfallzeiten zu minimieren. Durch das Anhalten des Förderbandes bei Erkennung eines Schadens (z. B. Stahlseilschäden) begrenzt das System den mit diesen Ereignissen verbundenen Schaden und kann den Kunden enorme Geldbeträge ersparen, die für Ausfallzeiten, den Austausch des Fördergurts, Reparaturen am Förderband und Aufräumarbeiten anfallen würden. Das CONTI TotalProtect scannt im Normalbetrieb kontinuierlich die Stahlseile und Gummidecken des Fördergurts. Wird eine Abweichung vom ursprünglichen Zustand des Förderbandes erkannt, wird sofort die genaue Position und Größe des Fehlers signalisiert. Der Filter, der die Größe der anzuzeigenden Defekte angibt, wird nach den Wünschen des Kunden programmiert. Diese Technologie hat sich in der Praxis bewährt.

Wichtige Erkennungs- und Überwachungsfunktionen

  • Beschädigungen der Bandoberfläche, wie z. B. Längsschnitte, Risse, Rillen usw.
  • Gurtführung
  • Schäden an den Gurtkanten
  • Schäden an Befestigungselementen
  • Geöffnete und verlängerte Spleißungen
  • Übermäßiger/abnormaler Deckplattenabrieb
  • Unzureichende Gurtreinigung
  • Achsverschiebung des Cords
  • Zustandsänderungen der Seile (Beschädigungen und Korrosion)
  • Eingeklemmte Fremdkörper

Functionality

  • Ein Strahler sendet gezielt Röntgenstrahlen aus, die auf der gegenüberliegenden Seite des Gurts detektiert werden.
  • In Abhängigkeit von den Materialeigenschaften wird ein Teil der Strahlung absorbiert. Der nicht absorbierte Strahlungsanteil wird von den Detektoren aufgenommen und in elektrische Signale umgewandelt.
  • Diese elektrischen Signale werden vom Visualisierungsrechner ausgewertet und grafisch dargestellt.

Wichtige technische Daten

  • Bandgeschwindigkeit: bis zu 6 m/s (Standard), schneller ist in Sonderausführung möglich
  • Gurtbreite: beliebig
  • Bandbewertung: alle
  • Betriebstemperatur: -20 °C bis +50 °C
  • Auflösung (abhängig von Bandgeschwindigkeit): longitudinal bis zu 2 mm – transversal bis zu 1,6 mm
  • Spannung / Strom: 400 V / 60 Hz / bis zu 36 A
  • Schutzklasse: IP-Schutzklasse: 65

Weitere Fragen?

Kontaktformular

Stories zum Thema