Flexsteel® Gurte

Ein technisch überlegenes Produkt

Unsere Ingenieure arbeiten seit über 70 Jahren an der Entwicklung und Anwendung von Flexsteel-Fördergurten. Diese gesammelte Erfahrung führt zu modernster Technologie, die ein überlegenes Produktdesign und maximale Leistung für unsere Kunden gewährleistet.

Flexsteel® Gurte Herausragende Festigkeit, Langlebigkeit, einfache Installation

Der Flexsteel® Fördergurt von Continental bietet maximalen Schutz vor Schlägen und Verschleiß in einigen der größten und anspruchsvollsten Anwendungen der Welt. Flexsteel® Gurte sind die erste Wahl bei extrem hohen Spannungen: Im Betrieb haben sie sich in Systemen zur Förderung von Kupfer und Ölsand bei 6000 PIW (ST7000) bewährt.

Flexsteel ist auch der bevorzugte Gurt auf langen Überlandstrecken und in kurzen Staplersystemen, bei denen es auf eine minimale Gurtdehnung ankommt. Die Stahlseilverstärkung von Flexsteel dehnt sich bei Nennspannung um maximal 0,25 % aus und ermöglicht eine akzeptable Auslegung der Aufnahmewege auf langen Überlandstrecken sowie in kurzen Stapler-/Rückladersystemen.

Wir haben die Möglichkeit, Flexsteel® Gurte in großen Längen herzustellen, an einigen Produktionsstandorten mit einem Rollendurchmesser von bis zu 4,2 m oder Rollen von 50 Short Tons (45,4 MT). Ein Fördersystem lässt sich dadurch mit einer minimalen Anzahl von Verbindungen oder Übergängen auslegen, was eine schnellere Installation und gleichzeitig ein zuverlässigeres System ermöglicht. Spezielle längliche Verpackungen sind erhältlich, um die Gurtlänge weiter zu maximieren.

Zusätzliche Zeit spart bei der Installation eine weitere Flexsteel-Innovation: Preform™ Verbindungssätze. Preform™ besteht aus einer vorgerillten Form, die das Verbinden vereinfacht, indem die von beiden Seiten ankommenden Kabel im geformten Gummi „eingeklemmt“ werden. Nicht nur der Prozess des Verbindens wird erleichtert, auch der Gurt selbst wird dadurch stärker.

Sie können sich darauf verlassen, dass Flexsteel Stahlseilgurte präzise nach strengen Herstellungsstandards angefertigt werden. Flexsteel bietet garantierte Festigkeit, Haltbarkeit und einfache Installation.

Drei Komponenten des Flexsteel® Gurtes sind für die Leistung entscheidend: Verzinktes Stahlcord

Bei der Entwicklung von Flexsteel® Gurten wird durch die Auswahl der Kordkonstruktion die beste Spezifikation für die jeweilige Anwendung erreicht. Die Stahlseile, die aus vielen Drahtsträngen bestehen, sind so konstruiert, dass sie eine hohe Flexibilität bei geringer Dehnung aufweisen und eine effiziente und hochfeste Verbindung ermöglichen. Die galvanisierte Zinkschicht bildet ein Bindemittel zwischen Kord und Isoliergummi und ist eine wichtige Barriere, die vor Korrosion schützt.

Isoliergummi (Kerngummi)

Dank ausgefeilter Technologie im Bereich der Gummimischungen ist es den Ingenieuren mit Flexsteel gelungen, einen hochwertigen Isoliergummi zu entwickeln, der die Stahlseile durchdringt und an ihnen haftet. Das Ergebnis sind hervorragende Haftwerte sowie eine hohe Korrosionsbeständigkeit und Verbindungsfestigkeit.

Äußere Gummideckplatten

Die leistungsfähigen Mischungen in den trag- und laufseitigen Deckplatten von Flexsteel sorgen dafür, dass der stahlcordverstärkte Gurt vor den ungünstigen Umgebungsbedingungen geschützt wird, die in den meisten Förderanwendungen herrschen. Es sind Mischungen erhältlich, die Abrieb, unsauberem Schneiden und Fugenhobeln, hohen Stoßbelastungen, Temperaturen unter Null, moderater Hitze, der Aushärtung durch Ozoneinfluss und Feuer widerstehen. Für spezielle Anwendungen stehen spezielle Servicemischungen zur Verfügung, wie beispielsweise für Ölsand in Kanada. Dort ist eine Mischung erforderlich, die sowohl niedrige Temperaturen als auch Öl toleriert.

Vorteile & Eigenschaften

Hohe Spannungsfähigkeit

Flexsteel-Gurte eignen sich für anspruchsvollste Anwendungen. Wir sind bei der Entwicklung hochbelastbarer Gurte weiterhin branchenführend und bedienen zuverlässig die wachsende Nachfrage nach langen Überlandsystemen.

Weniger Übergabepunkte

Die hohe Spannungsfähigkeit von Flexsteel ermöglicht extrem große Achsabstände, außergewöhnlich hohe Hübe und eine Vielzahl horizontaler Kurven. Weil sich dadurch die Anzahl der Übergabepunkte reduzieren lässt, entfällt auch weitgehend einer der Hauptgründe für hohe Wartungsaufwände und Ausfallzeiten.

Begrenzte Nutzungsdauer

Flexsteel-Gurte dehnen sich bei Nennspannung um maximal 0,25 % aus. Dies ermöglicht bei vielen Anwendungen kostengünstigere Aufnahmesysteme und macht Flexsteel zur bevorzugten Wahl für Überlandsysteme sowie und kurze Stapler-/Rückladersysteme, bei denen eine möglichst geringe Dehnung entscheidend ist.

Lebenslang haltende Verbindungen

Unsere bewährten Verbindungsverfahren, die auf unserem Zwei-Rollen-Verbindungsprüfgerät validiert wurden, bieten dynamische Verbindungsfestigkeiten, die über die in DIN 22110 Teil 3 definierte 50%ige Leistungsgrenze hinausgehen. Bei richtiger Technik sollten Verbindungen an Flexsteel-Gurten über die gesamte Lebensdauer des Gurtes halten. Wenn Ihr Gurt voraussichtlich 20 Jahre durchhält, ist das eine lange Zeit.

Hohe Schlagfestigkeit

Unsere leistungsstarken Deckplatten-Mischungen und die hervorragende Haftung unseres Isoliergummis sorgen zusammen für eine anforderungsgerechte Schlag-, Reiß- und Abriebbeständigkeit für Ihre Anwendungen.

Hervorragende Muldungsfähigkeit

Da Flexsteel-Gurte nicht in Querrichtung verwoben sind, bieten sie eine hervorragende Muldungsfähigkeit. Selbst die stärksten Flexsteel-Gurte auf steilen Tragrollen weisen eine perfekte Muldung auf. Die Folge sind eine einfachere Gurtführung und volle Tragfähigkeit.

Außergewöhnliche Gurtführung

Flexsteel-Gurte werden als Konstruktion hergestellt, bei der die Stahlseile in einer Ebene verlegt werden, wobei die Spannung sorgfältig kontrolliert und unter Aushärtung ausgeglichen wird. Die Gurte haben einen einwandfreien Geradelauf, da die Stahlseile abwechselnd mit einem Links- und Rechtsdrall verlegt werden. Die hervorragende Muldungsfähigkeit von Flexsteel trägt dazu bei, dass der Gurt in ständigem Kontakt mit den Tragrollen steht, was den Geradelauf weiter optimiert.

Geringere Kosten pro Tonne

Weniger Fördergurte und Verbindungen, kürzere Aufnahmen und reduzierte Gurtbestände führen zu erheblichen Kosteneinsparungen bereits im Vorfeld. Die längere Lebensdauer des Gurtes, lebenslange Verbindungen, exzellente Gurtführung und reduzierte Ausfallzeiten sparen Ihnen langfristig noch mehr Geld. Überlandförderer sind in der Regel effizienter als ein LKW- oder Bahntransport. Insgesamt führt dies zu niedrigeren Kosten pro Tonne Fördergut, was sich unter Umständen sehr positiv auf Ihre Geschäftsergebnisse auswirkt.

Branchenführende Gurtzustandsüberwachung

Damit Sie im Betrieb erkennen, wenn ein Gurt reißt, oder ob Querrisse, Stahlcord- oder Verbindungsschäden auftreten, bietet Continental den Service regelmäßiger Bewertungen oder einer 24/7-Echtzeitüberwachung Ihrer Continental-Gurtsysteme an.

Verpackung nach Ihren Wünschen

Zu den Verpackungsoptionen gehören Haltestangen, HEX-Stahlrollen und Langbänder. Sie schützen Ihre Investition und reduzieren die Anzahl der Gurtverbindungen auf ein Minimum, um die Installationskosten zu senken, die Installation vor Ort zu erleichtern und Ausfallzeiten und Versandkosten zu reduzieren.