CONTI CordProtect

Leistungsstarke Seilüberwachungssysteme für Stahlseilfördergurte

CONTI CordProtect

Hauptmerkmale

  • Erkennung von Seilschäden
  • Überwachung der Gurtverbindung
  • Benutzerdefinierte Alarmstufen
  • Interaktives Display
  • Schadensmeldungen
  • Virtuelle 3D-Berichterstattung mit automatischer Spleißerkennung und Alarmsystem
  • Robustes Design für alle Umwelt- und Wetterbedingungen
Erkennung von Kabelschäden

Funktionalität

  • Ein Permanentmagnet magnetisiert Stahlseile im Fördergurt
  • An Kabelenden oder -unterbrechungen treten die magnetischen Flusslinien aus der Gurtoberfläche aus
  • Ein Sensor-Array kartiert die magnetischen Eigenschaften des Gurts
  • Kontinuierliche Abtastung mit Echtzeit-Berichterstattung bei voller Bandgeschwindigkeit

Anwendung

CONTI CordProtect überwacht seit 2008 Stahlseilbänder in Bergbau- und Industrieanwendungen. Dieses zuverlässige System ist in der Lage, Seilschäden zu erkennen und diese je nach Größe und Ort zu priorisieren sowie auf Schadenswachstum zu überwachen. Durch die Erkennung kritischer Schäden kann das Problem proaktiv angegangen werden, bevor es katastrophal wird. Dadurch wird ein größerer ungeplanter Wartungsfall vermieden. Zusätzlich ermöglicht die Verwendung des einzigartigen magnetischen Bilds jeder Spleißung die Überwachung auf Veränderungen im Vergleich zu seinen Basisdaten. Durch die Erkennung einer Verschlechterung der Qualität der Spleißung können diese Probleme bei der geplanten Wartung behoben werden.

Wichtige technische Daten

Bandgeschwindigkeit bis zu 10 m/s
Bandbreite 600 mm bis 3500 mm
Bandbewertung bis zu ST10000
Temperatur -40 °C bis +70 °C
Feuchtigkeit 20% bis 90% RH (non-condensing)
System-Ausgang Schließrelais; Ethernet TCP/IP; Modbus TCP/IP (Option Profibus)
Eingangsspannung 110/220 VAC ; 24 VDC Option verfügbar
IP-Schutzklasse 65

Weitere Fragen?

Kontaktformular

Stories zum Thema