Intelligente Schläuche

Sensorik sorgt für eine exakte Positionsüberwachung von Marineschläuchen

Unsere intelligenten Schläuche sorgen auf hoher See für eine deutlich einfachere Handhabung sowie sicherere und effizientere Arbeitsabläufe. Der Grund: die neue Sensorik.

So kann der an dem Schlauch angebrachte Sensor die Position der einzelnen Schlauchsegmente genau überwachen und drohende Schäden im Vorfeld erkennen, Stillstandzeiten und somit Kosten reduzieren. Betreiber können durch die Vernetzung mit der Continental.Cloud alle Informationen direkt am Laptop oder Smartphone einsehen und gezielt frühzeitig Maßnahmen treffen.

Vorteile

  • Dank der fortschrittlichen Sensorik können die Schläuche der Kunden zuverlässig und effektiv geortet werden
  • Der Sensor warnt frühzeitig vor möglichen Schäden: Kunden profitieren von einem effizienteren Wartungsprozess und geringeren Kosten
  • Der Sensor liefert aktuelle Informationen in Echtzeit und gibt regelmäßig Updates
  • Continental.Cloud als Rückgrat bietet effizientes und sicheres Managementsystem
  • Einsatz in nahezu allen Bojenanlagen im Bereich Oil & Marine möglich – kann auch zu bestehenden Anwendungen hinzugefügt werden

Für größere Effizienz und besseres Wartungsmanagement

Die Bedingungen vor der Küste sind oft rau und herausfordernd. Heftige Wetterumschwünge, starker Wellengang, Sturm und Regenfälle gehen teilweise Hand in Hand. Und auch wenn unsere Oil & Marine-Schläuche von Haus aus äußerst robust konstruiert sind, können Umwelt- und Betriebsprobleme zu Störungen bei den Schlauchleitungen und somit zu Schäden und Stillstandzeiten der Bojenanlage führen. „Auf hoher See ist ein System, dass die Position unserer Schläuche genau überwachen kann, wirklich wichtig“, betont Paul Staton, Technischer Manager in Grimsby (UK). „Betreiber müssen regelmäßig mit Booten rausfahren, um den Zustand der Schlauchleitungen zu überprüfen. Mit unserem neuen patentierten Sensorsystem können wir auf diesen zeit- und kostenaufwändigen Check verzichten.“ Die an den schwimmenden Schlauchsegmenten zwischen dem Tanker und der Bojenanlage angebrachten Sensoren erkennen die Ausrichtung der Schlauchleitung und stellen fest, ob einzelne Schläuche zu stark gebogen sind. Die Offshore-Bojenanlage wird im Wesentlichen für den Rohöltransport von Tankern zu Onshore-Lagertanks zur späteren Verarbeitung in einer Raffinerie verwendet. In der Anlage werden Schwimmschläuche von Continental zwischen der Boje und dem Tanker und Unterwasserschläuche zwischen der Boje und einer Meeresboden-Pipeline zu den Lagertanks eingesetzt. Das Positionierungssystem der Schwimmschläuche reduziert Betriebsunterbrechungen, indem Probleme in der Anlage frühzeitig erkannt werden.

Premiere für den Markt – und bald noch mehr Funktionen

Mit den neuen intelligenten Schläuchen eröffnen wir dem Markt neue Möglichkeiten. „Wir sind die ersten in der Branche, die eine solche digitale Lösung anbieten“, so Paul Staton. In absehbarer Zukunft sollen die Funktionen des Sensors für Marineschläuche erweitert werden – beispielsweise um eine ferngesteuerte Lecksuche und Kollisionswarnung, Lastüberwachung, Lebensdaueroptimierung und umfassendes Asset Management.

Das langfristige Ziel von Continental ist die Erweiterung der Cloud-Funktionalitäten zugunsten weiterer Produkte im Portfolio der Öl- und Marinebranche.

Weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns.

Kontaktformular

Download